Zum Inhalt

Zur Navigation

Mit diesem Link verlassen Sie die aktuelle Seite. Ziel: Facebook Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können. Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können. Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können.
Ein neues Zeitalter bricht an! ANICRUA

Liebe Freunde der Tierklinik Aspern!

Mit großer Freude darf ich Ihnen mitteilen, dass wir uns der AniCura-Group angeschlossen haben.

Damit gehen wir medizinisch und von der Versorgungslage her in ein neues Zeitalter.

Ein starker Partner bedeutet Input in allen Belangen der Betreuung unserer Vierbeiner und unserer Kunden.

An der persönlichen Betreuung und der Ausrichtung Klinik ändert sich nichts! Wir sind weiterhin 24 Stunden (24/7) für Sie erreichbar! Bei allen großen und kleinen Sorgen!

Mit lieben Grüßen

Markus Kasper & Team

THE VETERINARIAN

DIE TIERÄRZTIN - DER TIERARZT

Bei der Behandlung von Menschen gibt es 26 medizinische Spezialisten.

Zusammen überblicken sie das menschliche Leben von pränatalen Prozeduren bis zu postmortalen Untersuchungen.

Aber es gibt einen Praktiker der muss

Anästhesist, Kardiologe, klinischer Pathologe, Gerichtsmediziner, Dentist, Dermatologe, Diätologe, Endokrinologe, Geriatrischer Spezialist, Lehrer, Neurologe, Neurochirurg, Geburtshelfer, Gynäkologe, Ophtalmologe, Kieferorthopäde, Orthopäde, Pathologe, Kinderarzt, Fusschirurg, Psychiater, Psychoanalytiker, Psychologe, Radiologe, Chirurg und Urologe in einer Person sein.

Diese Person ist verantwortlich für die Gesundheit Ihres Haustieres für sein gesamtes Leben.

Für Sie ist diese Person Ihr Haustierarzt.

Für Ihr Haustier ist diese Person 26 Doktoren in einer Rolle...

GRATULATION! Erfolgreicher Abschluss der ESVPS-Ausbildung

GRATULATION! Erfolgreicher Abschluss der ESVPS-Ausbildung (2015)

Wir gratulieren Fr. Mag. Elisabeth Kasper und Fr. Dr. Isabelle Wandling herzlich zur Absolvierung des Fortbildungslehrganges von IMPROVE und zum erfolgreichen Prüfung und zur Akkreditierung durch die ESVPS (European School of Veterinary Postgraduate Studies).

Der klinische Alltag gibt nicht viel Freiraum für eine derart aufwendige Fortbildung und Spezialisierung und trotzdem haben es beide mit Bravour geschafft! Wir sind sehr stolz!

Mag. Elisabeth Kasper, ESVPS cert. (General Practitioner Certificate in Small Animal Surgery)

Dr. Isabelle Wandling, ESVPS cert. (General PractitionerCertificate in Small Animal Internal Medicin and Endocrinology)

STAMMZELLTHERAPIE

Neu in der TIERKLINIK ASPERN ist die Gelenkstherapie mit STAMMZELLEN (Stamm Cell Therapy)

Stammzellen sind undifferenzierte Körperzellen, die sich in jede x-beliebige Körperzelle entwickeln können. Sie werden, wenn man diese in ein knorpelbeschädigtes Gelenk einbringt zu knorpelbildenden Zellen und helfen so wieder originären hyalinen Knorpel aufzubauen. Das ist bislang durch körpereigene Leistung alleine nicht möglich gewesen und hat zu irreversiblen Schäden geführt.

Nach abgeschlossener Diagnose wird in einem ersten Schritt Fettgewebe, aus ehesten aus dem Nackenbereich, gewonnen. Aus diesem etwa 3 cm großen Fettgewebestück werden nun im Labor (Fa. Animacel - Veterinäruniversität Ljubljana, Slowenien) Stammzellen isoliert und vermehrt. In einem Milliliter Lösung sind nach ca. 14 Tagen Millionen Stammzellen enthalten. Diese Stammzelllösung wird dann, in einem zweiten Schritt in das betroffene Gelenk injiziert.

Nach ca. 1 Monat bemerken wir bereits die ersten Verbesserungen im Gangbild, das Gelenk schwillt ab.

Nach ca. 3 Monaten gehen die Tiere deutlich verbessert und gewinnen in Abhänigkeit von der Ausgangssituation eine sehr respektable Gelenksbweglichkeit und Belastbarkeit. Der Effekt ist als langfristig zu betrachten.

Wir haben bereits sehr positive Erfahrungen mit dieser revolutionierenden Technik machen dürfen und können sie nur wärmstens empfehlen!

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Dr. Markus Kasper, TIERKLINIK ASPERN.

info@tierklinik-aspern.at oder +43/(0)1 2801020

TAG DER OFFENEN TÜR am 24. Juli 2015

Endlich ist unser Umbau zu Ende! Es ist schön geworden!

Wir haben zu einem Tag der offenen Tür eingeladen - für Tierbesitzer, Freunde und Vertreter der zuliefernden Industrie!

Von 10:00 bis 17:00 sind ca. 150 Gäste unserer Einladung gefolgt. Wir haben an die 30 Gruppen durch das Haus geführt und anschließend bei einem kleinen Buffet über unsere neuen Möglichkeiten gesprochen!

Herzlichen Dank an alle die sich die Zeit genommen haben mit uns diesen Tag zu feiern!

Ab 17:00 haben wir den Abend mit einer größeren Gruppe von Kolleginnen und Kollegen ausklingen lassen. Wir wurden allseits für den gelungen Umbau und den neuen erweiterten Möglichkeiten beglückwünscht.

Der Grillabend wurde eifrig genützt um sich fachlich und persönlich auszutauschen. 

Auch bei den Tierärztinnen und Tierärzten bedanken wir uns herzlich, dass sie so zahlreich erschienen sind. 

Das Team der TIERKLINIK ASPERN

Großer Umbau in der Klinik - trotzdem ungestörter Betrieb

Bis Weihnachten möchten wir den Umbau (1. Ausbaustufe) in der Tierklinik beendet haben:

  • Verlegung der OP's in den Keller
  • Neue OP-Vorbereitung
  • 2 zusätzliche Ambulanzen für Katzen, Heimtiere und Exoten mit eigenem Wartebereich - statt der OP's - im Erdgeschoss
  • Einbau Homelift zwischen EG und Keller

Hinkünftig soll daher für Sie mehr Platz zur Verfügung stehen und die Wartezeit für käfigtransportierte Tiere ruhiger und stressfrei verlaufen. 

Hinweistafeln werden Sie über die Inbetriebnahme der neuen Räumlichkeiten informieren.

Neue Ultraschalleinheit - Fa. Mindray

Seit wenigen Wochen haben wir in ein neues Ultraschallgerät der Fa. Mindray invesiert. Das sich diese Investition in der Befunderhebung rentierten wird, war schon während der Probestellung klar. 

Die Auflösung ist sensationell und bringt erstaunliche diagnostische Einblicke. Das Gerät verfügt auch über eine Dopplereinheit, für die Befundung von arteriellen und vernösen Blutflüssen und kann zur Basisbefundung in der Herzdiagnostik verwendet werden.

Neue digitale Röntgentechnologie (Fa. Röntgenpartner / Fa. König)

Sehr geehrte Damen und Herren!

Waren wir vor Jahren die erste Klinik in Wien, die eine digitale Röntgenentwicklung (damals noch auf Folienscannerbasis) hatte, steht uns nun die neueste Entwicklung am Röntgensektor zur Verfügung - eine direkte digitale Röntgenabnehmerplatte (Röntgendetektor) zur Vefügung. Diese Platte ist fix unter der Röntgentischplatte montiert und liefert bei Belichtung innerhalb von 3 - 4 sec. das fertige Bild auf den Befundbildschirm.

Nicht nur die Geschwindigkeit ist beeindruckend sondern auch die Bildschärfe und Brilianz. Diese höchstauflösende System lässt unwahrscheinliche Vergrößerungen zu und bietet auch im Weichteilröntgen eine nie dagewesene Befunddichte.

Alle Vermessungen der modernen Röntgenologie sind daher dirket im System möglich (Hüfdysplasie, Herzgröße, TPLO, alle Strecken und Schichtdicken) und können sofort dokumentiert werden.

Sehr einfach können wir Ihnen auch per Email die Bilder nach Hause schicken und Sie können diese auch selbst archivieren. Diese Übertragungsmöglichkeit wird auch bei Kontakt mit Röntgenspezialisten verwendet.

Wir gratulieren! Zwei frischgebackene Doctores in unserer Klinik!

Es ist nicht leicht aus dem klinischen Alltag heraus wissenschaftlich zu arbeiten. Und trotzdem ist es Fr. Dr. Barbara Wieser und Fr. Dr. Isabelle Wandling gelungen, hervorragende Arbeiten zur Erlangung der Doktorwürde zu erarbeiten!

Wir sind sehr stolz auf unsere Kolleginnen und gratulieren herzlich!

Magª.med.vet. Lina Dogman ergänzt unser Team! | 19.12.2013

Frau Magª. Dogman ist seit Kurzem fixer Bestandteil unseres Teams und Sie werden sie als sehr umsichtige und bemühte Kollegin kennenlernen.

Sie arbeitet in jedem klinischen Bereich und wird uns daher ideal ergänzen.

Fr. Magª. Dogman ersetzt Frau Magª. Silvia Göbl die mit ihrem Mann nach Deutschland gezogen ist. Wir wünschen Ihr auf diesem Weg alles erdenklich Gute für ihren weiteren Berufs- und Lebensweg und Frau Mag. Dogman eine guten Start in den klinischen Alltag!

Weihnachten mit Hund und Katze

Advent,  Advent ein Lichtlein brennt... Es ist wieder soweit - Weihnachten steht vor der Tür! Doch in vielen Haushalten herrscht zu Weihnachten nicht nur besinnliche Stimmung, sondern auch  Ausnahmezustand und Haustiere müssen mit vielen unbekannten Eindrücken und Umständen fertig werden.

Damit die Vorweihnachtszeit und das große Fest für Sie und Ihre tierischen Begleiter ein  angenehmes Erlebnis wird, möchten wir Ihnen hier ein paar Tipps geben:

Wenn Sie Ihre Wohnung in der Adventszeit festlich dekorieren möchten, verzichten Sie dabei bitte auf den beliebten Weihnachtsstern, Misteln oder auch Stechpalmenzweige. Sie können nach Verzehr zu Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen und Durchfall führen.

Der Adventskranz mit echten Kerzen darauf sieht natürlich wunderschön aus, kann aber das Interesse von neugierigen Hunden und Katzen wecken. Deshalb lassen Sie bitte niemals Ihre Haustiere mit den brennenden Kerzen alleine im selben Raum. Abgesehen davon, dass sich Ihr Tier furchtbar verletzen kann, besteht auch die Gefahr eines Wohnungsbrandes.

Duftlampen und Räucherstäbchen zaubern zwar rasch weihnachtliche Stimmung, können aber für die empfindlichen Nasen unserer Haustiere unangenehm und belastend sein.

Was gibt es Schöneres, als bei Kerzenschein von den frisch gebackenen Keksen zu naschen und dabei in Weihnachtsstimmung zu kommen? Wunderbar! Das denkt sich aber möglicherweise auch Ihr Tier, wenn es den Teller voller Weihnachtkekse in erreichbarer Höhe entdeckt! Die Folgen des “Genusses” können Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und länger anhaltende Verdauungsstörungen sein. Daher sollten Sie solche menschlichen Leckerbissen nie unbeaufsichtigt herumstehen lassen!

Das gleiche gilt ganz besonders für Schokolade. Sie ist für unsere Haustiere giftig, da ihnen das Enzym zum Abbau vom darin enthaltenen Theobromin fehlt. Die kombinierten neurologischen Effekte des Theobromins führen zu einer Erhöhung des Blutdrucks und derPulsfrequenzVerengung der Blutgefäße besonders im Gehirn, verringerter Reizschwelle des Nervensystems und dadurch zu Unruhe, Zittern und Hyperreflexie bis hin zu Krampfanfällen. Daneben tritt häufig Erbrechen auf; auch Durchfall kommt vor. Bei tödlichen Vergiftungen ist die unmittelbare Todesursache in der Regel entweder eine Herzarrhythmie, Hyperthermie oder Atemstillstand.

Je nach eingenommener Dosis können verschiedene Symptome in unterschiedlich starker Ausprägung auftreten. Für einen kleinen Hund wie einen Yorkshire-Terrier kann bereits eine halbe Tafel Zartbitterschokolade tödlich sein!

Wenn alle Familienmitglieder die Vorweihnachtszeit gut und ohne unangenehme Zwischenfälle überstanden haben, kommt die nächste Herausforderung auf Sie zu:

Das Fest der Liebe naht und ein schöner Weihnachtsbaum soll die Wohnung schmücken!

Wenn Sie einen Weihnachtsbaum in Ihrer Wohnung aufstellen, achten Sie bitte auf eine sichere Befestigung, damit auch eine kletternde Katze oder ein springender Hund den Baum nicht zum Umstürzen bringen können. Gerade junge Tiere sind neugierig und möchten den neuen „Einrichtungsgegenstand“ vielleicht genauer unter die Lupe nehmen.

Da sind wir auch gleich beim Baumschmuck: alles was glitzert, brennt oder sich bewegt ist natürlich extrem interessant und braucht möglicherweise eine genauere Untersuchung durch Ihr Tier.

Darum sollten Sie ganz auf zerbrechliche Glaskugeln verzichten – Sie können schwere Schnittverletzungen hervorrufen. Besser eignet sich natürlicher Baumschmuck aus Stroh, Holz oder Papier.

Süßigkeiten als Christbaumschmuck stellen bei naschhaften Hunden einen ständigen Reiz dar und es braucht oft nur einen kurzen unbeobachteten Moment, um sich endlich, endlich an die herrlichen Leckereien dranzumachen. 50 verschluckte Schokoschirmchen danach in unserer Klinik mittels Medikament wieder erbrochen – auch das haben wir schon erlebt!

Lametta sollte im Haustier-Haushalt völlig tabu sein – Katzen spielen gerne damit, beim (unbeabsichtigten) Verschlucken kann es aber zu schwerwiegenden Komplikationen, bis hin zum Darmverschluss kommen.

Brennende Kerzen am Weihnachtsbaum können schwere Verletzungen verursachen und sind vielleicht durch eine Lichterkette zu ersetzen. Aber auch hier achten Sie bitte auf tiergerechte Verlegung des Stromkabels!

Christbaumhäkchen aus Metall stellen auch eine nicht zu unterschätzende Gefahrenquelle dar, wie Sie selbst auf dem Röntgenbild (aufgenommen im letzten Jahr in unserer Klinik) sehen können. Da bleibt nur mehr die Operation – mit allen unangenehmen Folgen für Sie und Ihr Tier.

Sind die Geschenke ausgepackt, sollten Sie die Geschenkbänder sofort wegräumen – sie sind als Spielzeug zwar unwiderstehlich für Katzen, stellen aber eine große Gefahr für Ihr Tier dar: Die bunten Bänder können verschluckt werden und dann im Darm zu schweren Problemen führen. Es kommt zu „Auffädelungen“ des Darms am Band, bis hin zum Durchtrennen der Darmwand. Falls ihr Tier doch einmal ein Band verschluckt hat, ziehen Sie niemals daran, sondern kommen Sie sofort in die Klinik – es handelt sich dabei um einen Notfall!

Weihnachtsgeschenke für Tiere gibt es im Handel natürlich in großer Zahl und sicher freut sich Ihr Tier auch über einen neuen Ball zum Spielen oder eine tolle Fellmaus zum Jagen. Das schönste Geschenk für Ihr Tier ist aber mit Sicherheit Ihre Zeit und Ihre Zuneigung. Eine Extra-Spieleinheit, ein langer Spaziergang mit viel Zeit zum Schnüffeln oder ausgedehnte Streicheleinheiten auf Ihrem Schoß.

Gönnen Sie sich und Ihrem Tier im ganzen Weihnachtsstress immer wieder bewusst eine kurze  „Auszeit“ – Sie werden sie ganz bestimmt gemeinsam genießen!

 

UND  ALLE  JAHRE  WIEDER  KNALLTS  -  AUSNAHMEZUSTAND  SILVESTER

Der Jahreswechsel in der Großstadt ist für viele Tiere und ihre Menschen jedes Mal wieder ein traumatisches Erlebnis. Leider wird bei der Knallerei weder auf Mensch noch Tier Rücksicht genommen, sodass sich viele Tierbesitzer oft schon Wochen vorher vor der Silvesterknallerei fürchten.

Nachdem nicht jeder Tierbesitzer die Möglichkeit hat, die Stadt zu verlassen um ruhigere Gegenden aufzusuchen, hier ein paar Tipps, um auch diese Zeit gut zu überstehen:

Beschränken Sie das Gassi-Gehen auf das unbedingt nötige Ausmaß und vermeiden Sie stark frequentierte Gegenden. Dabei achten Sie bitte darauf, dass das Halsband nicht zu locker und die Leine gut befestigt ist. Auch der gutmütigste und wohlerzogenste Hund kann in Panik auf die Straße rennen, über den Zaun springen und Dinge tun, die Sie im nie zugetraut hätten! Nachts sollten Sie Ihr Tier dann gar nicht mehr ins Freie lassen, auch wenn z. B. der Kater noch so bettelt!

Wenn vorhanden, lassen Sie die Rollläden runter, sorgen Sie für gedämpftes Licht, leise Musik oder Fernsehen und ein sicheres Plätzchen für Ihr Tier. Wenn sich die Katze im Schrank am sichersten und der Hund im Keller am wohlsten fühlt, dann sollte das für Sie an diesem Tag auch in Ordnung sein. Ansonsten sind Streicheleinheiten und beruhigende Worte bestimmt hilfreich!

Falls Ihr Tier besonders unter der Silvester-Knallerei leidet, ist es durchaus möglich, mit bestimmten Bachblüten, Homöopathie oder beruhigenden Medikamenten zu helfen. Es ist dabei aber sinnvoll, sich zeitgerecht, also am besten bereits Anfang Dezember, an uns zu wenden, damit wir gemeinsam mit Ihnen die beste Behandlungsmöglichkeit für Ihr Tier finden können.

Wir hoffen, dass wir Ihnen ein paar hilfreiche Tipps geben konnten, damit das kommende Weihnachtsfest mit Ihrem Haustier im positiven Sinne unvergesslich bleibt!

Das gesamte Team der Tierklink Aspern wünscht Ihnen ein harmonisches, friedvolles und besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes, glückliches neues Jahr!

 

 

E-DAY 2013 / VORTRAG Dr. Markus Kasper | 08.03.2013

im Rahmen des E-Day 2013 wurde Dr. Markus Kasper von der Fa. Herold eingeladen zu seinen Erfahrungen mit Mobile Marketing zu referieren.

Sobals das Video-on-demand zur Verfügung steht wird LINK aktiv sein!

 

p.s. Es war auch für mich eine neue, spannende Erfahrung einmal nicht zu einem medizinsichen Thema öffentlich zu reden!

Wir GRATULIEREN ZUR BESTANDENEN DIPLOMPRÜFUNG | 11.02.2013

Wir gratulieren unserer Sara Lang zum erfolgreichen Diplom für Tierphysiotherapie!

Frau Lang hat dafür an der besten deutschsprachigen Ausbildungsstelle für Tierphysiotherapie, dem Vierbeiner-Reha-Zentrum in Bad Wildungen (Deutschland), 2 Jahre studiert und mit Bravour die Diplomprüfung bestanden!

 

Mit großer Freude darf ich Ihnen mitteilen, dass das Fachbuch "Ganzheitliche Schmerztherapie bei Hund und Katze" Dr. M. Kasper / Dr. A. Zohmann (Sonntag-Verlag, Stuttgart) in 2. Auflage erschienen ist. (Die erste Auflage war "Vetseller" im Erscheinungsjahr.)

Dieses Fachbuch befasst sich mit einem schwer zugänglichen Gebiet in der Kleintiermedizin - v.a. den chronischen Schmerzen. Bei chronischen Schmerzen bietet die Ganzheitsmedizin einen neuen Zugang zum leidenden Patienten. Es unterscheidet sich nicht nur die Schmerztherapie sondern und v.a. der Untersuchungsgang: Die Erfassung des ganzen Patienten und nicht nur seiner vermeintlichen hauptsächlichen Schmerzregionen.

Die Therapie umfasst

  • Akupunktur,
  • Neuraltheapie,
  • Goldimplantation
  • Physikaltische Medizin und
  • traditionelle medikamentelle Behandlung.

Begriffe wie "Schmerzreise" und "Dynamische Diagnose" wurden durch diese Veröffentlichung geprägt.

Das Buch ist ein Wegweiser für alle tierärztlichen KollegInnen durch dieses "ungeliebte" Kapitel der Kleintiermedizin und ist die Zusammenschrift unserer mittlerweile 20-jährigen Erfahrung.

Dr. Markus Kasper

Dr. Andreas Zohmann