Zum Inhalt

Zur Navigation

Mit diesem Link verlassen Sie die aktuelle Seite. Ziel: Facebook Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können. Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können. Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können.

Stationäre Betreuung für Tiere

Stationstierärztin: Mag.med.vet. Bettina Blatt

Selbstverständlich ist die Tierklinik auch für die Aufnahme stationärer Patienten eingerichtet. Wir behalten aber Patienten nur bei uns, wenn sie entweder moribund sind, nach einer OP stabilisiert, nach einem Unfall intensiv betreut werden müssen oder wenn eine Behandlung nicht zu Hause durchgeführt werden kann. Die angesetzte Therapie wird dokumentiert und ist jederzeit nachvollziehbar.

Jeder Aufenthalt sollte so kurz wie möglich dauern - aber so lange wie notwendig.

Der Aufenthalt ist für die Tiere viel weniger belastend als allgemein angenommen wird. In ihrem Käfig können sie sich sehr gut ausruhen. Sollten sie Kontakt anbieten, ist immer wer da, der sich um sie kümmert.

Vielfach besteht der Wunsch, stationäre Patienten zu besuchen. Dieser Wunsch ist verständlich, es sollte aber von Fall zu Fall entschieden werden (gemeinsam mit Stationstoerärztin Mag. Blatt).

Manchmal sollte zu Gunsten des Patienten von Besuchen abgesehen werden. Viele Tiere sind sehr traurig, wenn ihre Menschen wieder fortgehen und das ist für den Heilungsverlauf nicht günstig. In jedem Fall können Besuche individuell mit Fr. Mag. Blatt abgesprochen werden.

Für manche Notfälle hat sich der Sauerstoffkäfig (siehe Bild) als lebensrettend erwiesen. Nur ein kleiner Umbau ist erforderlich, um aus einem normalen Käfig ein Sauerstoffzelt zu machen. Das Gerät reichert die Käfigluft mit Sauerstoff an. Gleichzeitig kann der Patient bei Hitzestau auch heruntergekühlt werden.

Telefonische Auskunft (01/2801020) über stationäre Patienten -

Mag.MED.VET. BLATT - STATIONSTIERÄRZTIN - unterrichtet sie über die Entwicklung des Aufenthaltes nach der Morgenvisite - wenn Sie es wünschen 2 x täglich. 

Wir besprechen mit Ihnen gerne die laufenden Kosten und wenn Sie es wünschen erstellen wir einen Koistenvoranschlag.