Zum Inhalt

Zur Navigation

Mit diesem Link verlassen Sie die aktuelle Seite. Ziel: Facebook Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können. Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können.

16-20 von 35

neuen Beitrag erstellen

Lucia Schneider aus Schörfling am Attersee schrieb am 15.07.2013 07:54

Ein herzliches und großes DANKESCHÖN an Hr. Dr. Kasper und seinem Team für die Behandlung unserer Bardino - Canario Hündin MAXIMA aus Lanzarote . Meine Tierärztin und viele meiner Hundefreunde haben uns Dr. Kasper empfohlen :) sein guter Ruf eilte ihm " quasi " schon voraus - darum haben wir beschlossen die Reise von O.Ö. nach Wien anzutreten :) - Maxi leidet an beiden Hüften an schwerer HD - Ende Juni wurden bei unserem 4-beinigem Liebling ,nach genauester und liebevoller Voruntersuchung an versch. Stellen am Rücken und den beiden Hinterläufen - Goldimplantate gesetzt - nun nach 14 Tagen - Kontrolle - Gangbild sehr zufriedenstellend - Maxima läuft wieder schmerzfrei herum und hat mit ihren Hundekumpels wieder jede Menge Spaß . Es ist einfach eine Freude zu sehen wie Hundi wieder Spaß am Leben hat :)
In 2 Monaten nochmals Kontrolle - und - dann meint Dr. Kasper werden wir uns erst :) wieder in 6-7 Jahren zu einer Kontrolle sehen :)
mit glücklichen Grüßen vom Attersee
Lucia und Maxima :)

andrea u ike schrieb am 18.06.2013 08:44

hallo liebes team aus der tka

ike geht es sehr gut er war ja jetzt schon acht jahre dank der guten betreuung durch Dr Kasper Goldimplantate und 2x künstliches Kreuzband u dann wieder rausnehmen ein wahnsinn bei so einem Riesenbaby gar nicht so einfach
und auch die rasche Reaktion wie er 6 mon war uns zum Kardiologen zu überweisen somit haben wir gleich reagieren können mit medikamenten aber alle sind ein wahnsinn bei jeder kleinigkeit reagieren sie perfekt die narkosen kein problem und wir sind euch sehr dankbar denn es sind ja schon 4 große Hunde durchgelaufen das ihr so tierorientiert seit und nicht nur einen Tunnelblick für eine Erkrankung habt
wir hoffen das wir unseren Ike noch lange haben mit eurer Hilfe bis jetzt und Zukunft sicher kein Problem
MAcht weiter so und bleibt uns alle noch lange erhalten
lg Andrea + grossen Pfotentabs von Ike

Walter & Elisabeth Schalko aus 1210 Wien schrieb am 14.05.2013 09:05

Ein großes DANKESCHÖN an die Tierklinik Aspern. Besonders an Frau Mag. Wandling! Die Aufnahme, Behandlung und Betreuung unserer Katze nach einem Unfall war einfach großartig! Kompetent und freundlich - nur zum Weiterempfehlen.

bettina pichler schrieb am 08.05.2013 05:33

hallo, an die tierklinig aspern ich möchte mich bei allen bedanken für die liebevolle betreung,ihr seit wircklich super.ich würde niemals mehr wechseln kann euch ur weiter empfelen

Nicole Bacher aus Schiefling schrieb am 22.06.2012 12:56

Liebes Team der Tierklinik Aspern,

vor nunmehr 7 Wochen wurde mein großes Fellknäuel (Briard, 8 Jahre) mit Goldimplantaten versorgt. Es waren doch einige Stellen mehr, als ich dachte, zumal er nur an einem Bein eine immer wiederkehrende Lahmheit zeigte. Nun tänzelt er wieder fröhlich durch die Gegend und ist mit seinem wehenden Fell (das an den rasierten Stellen nun auch schon wieder geschlossen ist) wieder die Augenweide, die er früher war. Am schönsten empfinde ich jedoch die Lebensfreude, die er nun wieder hat. Er schwimmt ohne Probleme mit mir durch die Gegend und es geht ihm am nächsten Tag trotzdem gut. Er hat nun auch wieder diesen forderndern Blick, den ich so lange bei ihm vermisst habe. Ich kenne ihn wirklich sehr gut, wir verstehen uns auch ohne Worte und ich möchte behaupten, daß er sehr erleichtert ist, nun endlich die Schmerzen los zu sein. Auch wir hatten mehr als drei Stunden Anfahrt aber es hat sich wirklich gelohnt. Ich möchte auch die Sorgfältigkeit von Herrn Dr. Kasper hervorheben, der ihn nicht einfach so in Narkose gelegt hat, ohne sich Sorgen um sein Herz zu machen, daß auf der mitgebrachten Röntgenaufnahme nicht in Ordnung schien. Erst nach Rücksprache mit einem Kollegen und der Ärztin, die wenige Wochen zuvor ein Herzultraschall gemacht hatte, wurde die Narkose eingeleitet. Allein diese Begebenheit zeigt, daß nicht nur das eine Gelenk beurteilt wurde, sondern das ganze Tier. Für mich war dieser Tag sehr belastend, da alles doch umfangreicher war als gedacht und ich mir sehr große Sorgen um mein Baby gemacht habe aber alle waren sehr nett und verständnisvoll.

Also noch einmal vielen Dank an Sie Herr Dr. Kasper für Ihre hervorragende Arbeit und Fürsorge und das gesamte Team.

Viele Grüße,
Nicole Bacher und Aragorn

neuen Beitrag erstellen

16-20 von 35